Predigten

Jürgen Lederich; Jesaja 42, 1-9 (Der Knecht Gottes als Licht der Welt und als Orientierungspunkt für uns heute)

  • Er ist ein Knecht, an dem Gottes Seele Wohlgefallen hat.
  • Auf dem Knecht Gottes liegt die Strafe aller anderen.
  • Das Wesen des Knechtes
    • Das Wesen ist nicht aufdringlich, nicht besonders, …
  • Die Taten des Knechtes.
    • Seine Taten sind helfend, kümmernd, …. Seine Taten haben mit den Nöten der Menschen zu tun.
  • Das Werk des Knechtes.
    • Sein Wirken bewirkt etwas. Er wird zum Licht der Welt.

Sascha Flitz; 1. Johannes 1-4

  • Der Zauber der Weihnacht.
  • Ohne das Nachforschen des Weihnachtswunders verkommt die Weihnacht zu nur einem Fest.
  • Am Anfang war das Wort! das Leben bringt.
  • Das Wunder der Menschwerdung.
  • Verkündigung, wie diese Erfahrung zu uns kommt.
  • Teilhaben, wie wir Anteil am Leben bekommen.
  • Der Zauber an der Beziehung zum Dreieinen Gott.

Michael Schmidt; Matthäus 2, Lukas 2, 8-20 (Hirten und Engel)

  • Die Engel sind dienstbare Geister Gottes.
  • Die niedrigen Hirten durften die Ankunft des Christus verkünden.
  • Gott benutzt die Engel, um seinem Volk, um uns, etwas zu erklären.
  • Fürchte Dich nicht.
  • Die Hirten hatten geglaubt. Sie durften das Wunder sehen.
  • Mach Deine Rechnung (Lebe Dein Leben) nicht ohne Gott.

Michael Freitag; Lukas 1, 5-25 (Gott nahe sein)

  • Wie kannst Du Gott nahe sein?
  • Gott sendet den starken Retter, auch zu Dir.
  • Schwarzbrotspiritualität (Was sind Deine geistlichen Rituale?).
  • Was sind Deine Glücksmomente, weil Gott spürbar ist.
  • Sieh Gott nicht nur als eine Art „Wellnessbeauftragten“ der Kirche. Sei ihm gegenüber ehrfürchtig.
  • Es ist wichtig, auch einmal vor Gott zu schweigen.

Sascha Flitz; Jeremia, 23, 5-8 (Beschreibung des Königs)

  • Jesus kommt nicht wie so, wie wir uns die Ankunft eines Königs vorstellen.
  • Seine Herrschaft gründet sich auf Vergebung.
  • Dieser König denkt an die Herde und nicht an seinen eigenen Status.
  • Höre zu, hier bin ich, Dein König kommt zu Dir.
  • Jesus ist gekommen, um die verlorengegangenen zu retten.

Sascha Flitz; Jesaja65, 17-25 (Endzeitliche Erlösung der ganzen Schöpfung)

  • Gott schenkt dem trauernden Trost.
  • Ein neuer Himmel, eine neue Erde.
  • Gott möchte auch Dich erneuern, er möchte Gemeinschaft mit Dir.
  • Gott ist der Vater, der Dich ansieht, und er möchte Dir das geben, was Du brauchst.  Nimmst Du dieses Geschenk an?

Seiten