Predigten

Wilfried Kruska; Matthäus 8, 5-13 (Sprich nur ein Wort)

  • Verlass Dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlass Dich nicht auf den Verstand.
  • Lass das Wort in Dein Herz hinein.
  • Komm, wie der Hauptmann, zu Jesus;
    • sage ihm alles sagen.
    • vertraue ihm alles an.
    • glaube an ihn.
    • setze all Deine Hoffnung auf ihn.
  • Erkenntnis vom Kopf ins Herz.
  • Jesus kann unmögliches möglich machen.

Sascha Flitz Jeremia 14, 1-9 (Umgang mit traumatischen Erfahrungen)

  • Gott sieht den Menschen in Seiner Schöpfung.
  • Sieh Gott nicht „nur“ als ein Werkzeug an.
  • Ruf Gott nicht nur in der „Dürre“, in der „Krankheit“, in der „Not“ oder in … an.
  • Du bist auf Gott angewiesen, in jeder Situation.
  • Gott ist ansprechbar, immer und überall, für all dass, was Dich belastastet, für all dass, was Dich bewegt.

22.11.2020 Michael Schmidt, Offenbarung 7, 9ff (Wie sieht der Himmel aus?)

  • Bist Du vorbereitet auf die Ewigkeit, wie sieht Deine Beziehung zu Jesus aus?
  • Hast Du Angst vor dem Tod?
  • Unser Vater im Himmel wartet auf uns.
  • Wie sieht Dein Glaube (Deine Zuversicht auf etwas nicht Sichtbares) aus?
  • Glaubst Du an Wunder?

15.11.2020 Jörg Bienmüller 2. Korinther 5, 1-10

  • Unrecht beim Namen nennen und etwas dagegen unternehmen.
  • Ausgrenzung wegen Hautfarbe, Religion, anders Denkender, vermeiden.
  • Warum lässt Gott, das was alles geschieht, zu?
  • Hoffnung in die Welt tragen.
  • Gott hält eine Wohnung für uns bereit. Er hält seine Zusage.
  • Also, geh keine Kompromisse ein, sondern halte an Gottes Wort fest.

Sasch Flitz, 1. Tessalonicher 5, 1-11 (Wir warten auf Jesus Christus)

  • Wie findest Du Deinen Weg ohne Licht?
  • Es ist befreiend, ins Licht zu gehen.
  • Du weißt nicht, wann Jesus Christus wiederkommt.
  • Welche Vorkehrungen/Vorbereitungen würdest Du treffen, wenn Du genau wüsstest, wann Jesus Christus wiederkommt? Wie würdest Du bis dahin leben?
  • Bleibe wachsam in der Dunkelheit.

Sasch Flitz, Jeremia 19, 4-14 (Veränderungen zulassen!?)

  • Gott hat und wird sein Volk nicht vergessen.
  • Gott will Dich bewahren, auch wenn Du es jetzt noch nicht erkennst.
  • Die Macht Gottes endet nicht in der Krise.
  • Wenn Du mich anrufst, werde ich mich von Dir finden lassen.
  • Gott sagt; „Ärgere Dich nicht um die Umstände, in die ich Dich gestellt habe.“
  • Du darfst auch in schweren Zeiten wissen, Gottes Heil kommt.
  • Gott spricht: „Ich, der HERR, habe Frieden mit euch im Sinn“.

Seiten