Jürgen Lederich; Korinther 1, 3-7 (Trost)

  • Trost meint bei uns ungefähr: „Eine lindernde Einwirkung auf unser Gemüt.“
  • Machtvolles, helfendes Handeln Gottes.
  • Trost, das rettende, gesundmachende Eingreifen Gottes.
  • Trost, durch die Eindrücke, wie Gott die Dinge sieht.
  • Die Schrift, als Gottes Trost.
  • Trost, Gottes Eingreifen, das für Gerechtigkeit sorgen wird.
  • Trost, ….
  • Gott hat uns einen ewigen Trost gegeben und ein Leben in Ewigkeit und Gnade.
  • Der zentrale Punkt im Trösten ist der Tröster, den Gott uns gesandt hat.

Seiten

EFG-Nienburg RSS abonnieren