Andreas Ball, Hesekiel 47, 1-12 (Der Strom des Lebens)

Hesekiel wird in einer Art geistigen Sightseeingtour herumgeführt.

Ein Blick durch´s Schlüsselloch

Im Alten Testament wohnt Gott in einem Tempel, im Neuen Testament wohnt Gott in dir und mir.

Gott möchte, dass Ströme lebendigen Wassers von uns fließen.

Alles, wohin dieser Strom kommt, wird leben.

Eben Buckle, 1.Kor. 2, 12-15 (Was geht dir gerade durch den Kopf?)

Glaube heißt nach Gottes Willen zu fragen.

Habe ich Angst Entscheidungen zu treffen? Was ist wenn es schief geht?

In erster Linie sind wir Kinder Gottes. Das ist ein unglaubliches Geschenk.

Wusstest du, dass Gott dich bedingungslos liebt?

Wir aber haben den Sinn des Christ

Jürgen Lederich 4. Mose 11, 1-25 (Leben in einem Land dazwischen)

Gott spricht: „Mose, du stellst meine Kompetenz infrage?“

Was kann in der Wüste wachsen?

  1. Die Wüste ist ein fruchtbarer Boden  für Klagen
  2. Die Wüste ist ein fruchtbarer Boden  für manche emotionale Not
  3. Die Wüste ist ein fruchtbarer Boden  um Gottes Versorgung erleben zu können
  4. Die Wüste ist ein fruchtbarer Boden  für Gottes Erziehung
  5. Die Wüste ist ein fruchtbarer Boden  für ein uns veränderndes, transformierendes Wirken Gottes in unserem Leben

Thomas Mruck, 2. Korinther 13, 13 (Gestärkt in die Zukunft)

Ein Rückblick auf den Dienst des Interimspastors.

KOMMT ATMET AUF, WIR SOLLEN LEBEN!

Bestärkt in die Zukunft gehen und die Liebe Gottes sei in euch allen.

Der Kuss als Ausdruck der Liebe.

Seid eines Sinnes und lebt in Liebe miteinander.

Müssen wir uns die Liebe Gottes erarbeiten?

Liebe wertschätzt, Liebe kommuniziert, Liebe baut Brücken zu anderen.

Seiten

EFG-Nienburg RSS abonnieren