Andreas Ball, 1. Korinther 13, (Liebe ist ...)

  • Im Mittelpunkt steht Christus.
  • Es gibt einen Unterschied zwischen den Gaben des heiligen Geistes und der Frucht des Geistes.
  • Den Fokus gerade rücken und zentrieren.
  • ... wäre ich aber ohne Liebe, so ist es alles wertlos.
  • Die Liebe ist das Herzstück.
  • Wer nicht liebt, hat Gott nicht erkannt.

Jürgen Lederich, Römer 10, 9-17 (Glauben der von Herzen kommt)

  • Wir sollen Gott nicht durch gute Taten, Werke, Worte, ... beieindrucken.
  • Wer den Namen des Herren anruft, wird gerettet werden.
  • Wenn du mit dem Herzen glaubst und mit dem Munde bekennst, so wirst du gerettet werden.
  • Wie können wir diesen Glauben, der eine Gabe ist, behalten?
  • Gehst du in den Gottesdienst mit der Erwartung, Gott zu begegnen?
  • Gottes Worte sind Glaubensvitamine.

Eben Buckle, Apostelgeschichte 3 (Anders als gedacht)

Es gibt Menschen, die alles in uns sehen, nicht nur das Äußere.

Kleine Dinge mit großen Auswirkungen.

Was nehmen wir als selbstverständlich wahr?

EIN Tag wie jeder andere, KEIN Tag wie jeder andere.

Worauf setzen wir die Hoffnung, womit rechnen wir?

Gott ist nicht von unseren Erwartungen abhängig.

Gott handelt anders als gedacht.

Wenn Gott in unser Leben eingreift, dann hat es Konsequenzen.

Seiten

EFG-Nienburg RSS abonnieren