Joachim Behrens; Nehemia 1,6,7,8 (Gott möchte ein Jerusalem in dir bauen)

Stadttore

  1. Lehre aus dem Buch Nehemia: Nicht jeder tut alles aber das Ziel ist für alle gleich: Wiederaufbau für die Sicherheit Gottes

Gott will in uns das Jerusalem wieder stark und schön machen

Wie sieht dein Jerusalem aus?

  • Ist dein Glaube stark
  • Bist du ein Halt für deine Geschwister?
  • Wie sieht es geistlich in dir aus?

Kap. 6,7,8 immer die ersten Verse

Du bist der Bürgermeister deiner inneren Stadt : Sieht es vielleicht aus wie in Sprüche 25:28?

Jürgen Lederich; 1. Mose 12, 1-4 (Aufbruch und Segen)

  • Abraham erlebt immer, auch wenn es anfangs nicht so schein, Gottes Segen.
  • Abraham erlangt Wohlstand.
  • Durch Glauben gehören wir Gott an.
  • Glauben als Wagnis.
  • Gott selbst übernimmt die Verantwortung für das, was wir tun, wenn wir tun, was er sagt.
  • Segen ist an Aufbruch gekoppelt. Wir müssen uns von Gott bewegen lassen.

Sascha Flitz; Markus 2, 1-12 (Tägliche Störungen)

  • Störungen können sich zu einem richtigen Problem entwickeln.
  • „Mein Kind, Deine Sünden sind Dir vergeben“
  • Wie kann der Mensch wieder frei von Schuld werden?
  • Im Glauben erkennen wir, das wir Vergebung benötigen.
  • Kannst Du vergeben, vergessen, verzeihen?
  • „Was ist leichter, zu dem Gelähmten zu sagen: Dir sind deine Sünden vergeben, oder zu sagen: Steh auf, nimm dein Bett und geh hin?“
  • Die Schuld, die wir mit uns herumtragen, beeinträchtigt unser Leben.

Seiten

EFG-Nienburg RSS abonnieren